Diabetisches Makulaödem - Alltagstipps und Hilfsmittel

Alltagstipps bei diabetischer Retinopathie und diabetischem Makulaödem

Für Menschen mit Diabetes gibt es im täglichen Leben einiges zu beachten. Damit sich der Alltag nicht unnötig kompliziert gestaltet, gibt es viele praktische Alltagstipps und Hilfsmittel für Diabetiker. Erfahren Sie, welche Helferlein sich wofür eignen und wie Sie auch mit einer fortschreitenden diabetischen Retinopathie dafür sorgen, dass Sie Ihren Alltag frei und selbstbestimmt leben können.

Tipps für den Alltag mit diabetischen Netzhauterkrankungen

Wenn das Sehvermögen nachlässt, können ganz alltägliche Dinge zu einer Herausforderung werden. Damit Sie Ihren Alltag dennoch möglichst selbstbestimmt gestalten können, gibt es einige Tipps1:

 

    Wo früher ein Blick auf die Küchenuhr am anderen Ende des Raumes genügte, kann das Ablesen der Zeit für Sehbehinderte eine echte Herausforderung sein. Zum Glück gibt es heutzutage die Möglichkeit, sich Uhren zu besorgen, die Ihnen die Zeit ansagen oder über ein großes und leserliches Display oder Ziffernblatt verfügen. Außerdem gibt es taktile Uhren, an denen man die Stellung der Zeiger erfühlen kann. So wissen Sie immer wie spät es gerade ist.1

     

    Bücher zu lesen bringt nicht nur Unterhaltung und jede Menge Spannung, sondern schult auch das Gehirn. Damit Sie darauf zukünftig nicht verzichten müssen, gibt es einige Hörbuch-Apps, die Sie auf Ihr Handy downloaden können. Sollten Sie kein Smartphone besitzen, so können Sie die Hörbücher auch als CD im Buchladen Ihrer Wahl erhalten. Die Geschichten werden zumeist von den Autoren selbst oder hochklassigen Sprechern aufgenommen und ermöglichen auch Personen mit eingeschränktem Sehvermögen spannende Unterhaltung.1

     

    Sie wollen nur mal schnell etwas nachlesen, stellen aber fest, dass das gar nicht mehr so einfach funktioniert wie früher? Lassen Sie sich bei Ihrem Optiker beraten! Dort können Sie so genannte „Low-Vision“ Geräte ausprobieren und bestellen, die die Texte für Ihren individuellen Bedarf vergrößern. Diese Spezialgeräte werden von der Krankenkasse bezahlt und sind zumeist spezielle Brillenanfertigungen, Lupen, Filtergläser oder elektronische Hilfsmittel. Wenn Sie schon einmal dort sind, können Sie Ihren Optiker ebenfalls auf blendfreie Low-Vision-Leuchten ansprechen. Die speziellen Leuchten ermöglichen es Ihnen, Ihr verbleibendes Sehvermögen optimal auszuschöpfen und reduzieren in Kombination mit den optischen und elektronischen Hilfsmitteln den Vergrößerungsbedarf.1

     

    Die dünne Linie auf zu unterschreibenden Papieren zu treffen ist mit einer Seheinschränkung gar nicht so leicht. Um hier Abhilfe zu schaffen, kann man sich eine Schablone besorgen, die der Begleiter oder das Gegenüber an die Stelle legt, wo Sie eine Unterschrift setzen müssen. So treffen Sie sicher ins Schwarze.1

     

    Wenn Sie sich teilweise unsicher sind, wo gerade was auf dem Teller liegt, haben wir einen Tipp für Sie: Ordnen Sie ihr Essen immer im Uhrzeigersinn. Dazu stellen Sie sich den Teller als Ziffernblatt einer Uhr vor und platzieren bspw. Fleisch immer nach unten, das Gemüse immer nach oben, Soßen oder Sättigungsbeilagen links oder rechts. So können Sie Ihre Speisen genau in der Zusammenstellung genießen, wie Sie es gern möchten. Extra-Tipp: Nutzen Sie Farbkontraste! Legen Sie also dunkle Lebensmittel auf helle Teller und umgekehrt. So können Sie besser nachvollziehen, welche Zutat sich gerade vor Ihnen befindet.1

     

    Zu kochen kann ganz schön herausfordernd werden, wenn das Sehvermögen schwindet. Glücklicherweise gibt es hier einige Tipps, um dennoch leckere Gerichte zu kreieren. So sollten Sie unter anderem keine Gewürzstreuer mehr benutzen und stattdessen auf Gefäße zurückgreifen, in die Sie mit beiden Fingern hineingreifen können. So können Sie sich die „Prisen“ genau so dosieren, wie Sie möchten. Um Küchengeräte zu bedienen, sollten Sie sich von einem Familienmitglied oder Freund farbige oder taktile Klebepunkte auf den meist genutzten Programmen der Geräte anbringen lassen. So können Sie erfühlen, welches Programm das richtige für Sie ist und direkt loslegen. Sie erhalten die Punkte beim Blindenbund oder dem Hilfsmittelversand. Obacht auch bei heißen Herdplatten! Stellen Sie nach Benutzung am besten einen gefüllten Wasserkessel oder Topf darauf, um nicht zufällig etwas darauf abzulegen und Gefahr zu laufen, einen Schmorbrand zu verursachen.1

     

    Damit die Körperpflege nicht zum unangenehmen Thema wird, können Ihnen verschiedene Hilfsmittel dabei helfen, Ihre Körperhygiene wie gewohnt zu wahren. Dazu gehört unter anderem die Nagelfeile „Nu-Nale“, welche über einen Falz verfügt, sodass Sie sich nicht beim Nägel feilen verletzen. Außerdem kann es hilfreich sein, ähnlich aussehende Tuben mit Cremes und Kosmetika mit einer Nagelfeile einzuritzen, sodass Sie diese besser auseinanderhalten können. Auch das Thema Menstruation ist für einige sehbehinderte Frauen unangenehm. Oft merkt man nicht genau, wann diese einsetzt. Um das zu unterscheiden empfiehlt es sich, den Ausfluss genau zu beobachten: So fühlt sich Periodenflüssigkeit nicht nur klebriger an, sondern riecht auch anders als der normale, zyklusbedingte Ausfluss.2

     

    Wenn Sie einmal erkranken, kann es mitunter schwierig sein, die richtigen Tabletten zu nehmen, oder das Fieber auf dem kleinen Display des Thermometers abzulesen. Damit Ihnen das leichter fällt, gibt es sprechende Fieberthermometer, Blutdruckgeräte und Blutzuckermessgeräte. Damit können Sie Ihre Werte eigenhändig und unkompliziert überwachen. Wenn Sie Probleme damit haben die passenden Tabletten zu unterscheiden, so empfiehlt sich das Anlegen einer Tablettenbox. Dort können Sie die Medikamente einsortieren, die Sie tagtäglich benötigen. Wenn Sie flüssige Medikamente nehmen, so empfiehlt sich ein ausgewaschener, leerer Joghurtbecher, um bspw. Tropfen abzumessen. Bei medizinischen Säften hilft ein handelsüblicher Messlöffel zum Abwiegen der richtigen Menge.3

     

    Haushaltshilfen für Sehbehinderte

    Wer mit einer Sehbehinderung leben muss, hat es im Alltag schwerer als sehende Menschen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht von nützlichen Hilfsmitteln für Sehbehinderte, die Sie im alltäglichen Leben unterstützen. Sie finden diese bei gängigen Hilfsmittelshops, spezialisierten Optikern, beim Blindenverband, in Apotheken und auf diversen Internetseiten. Da es sehr viele Hilfsmittel für den Alltag gibt, finden Sie hier einen Auszug. In vielen Fällen zahlen die Krankenkassen die Anschaffung von Hilfsmitteln. Oftmals lohnt es sich auch, eine Schulung für „lebenspraktische Fähigkeiten“ zu absolvieren. Hier erfahren Sie von geschulten Reha-Lehrern, welche Hilfsmittel sich am besten für Sie eignen und wo sie zu beschaffen sind.4,5,6,7


    • Blindensmartphones
    • Markierungspunkte
    • Getränke-Füllstandsanzeiger
    • Sockenklammern
    • Tablettenbox
    • Koch- und Überlaufschutz für Kochtöpfe
    • Sprechende Küchen- und Personenwaage
    • Blinden-Nähnadeln für einfaches Einfädeln
    • Sprechendes Aufnahme- und Lesegerät
    • Farberkennungssystem für Klamotten
    • Punktschrift-Griffel
    • Schneide- und Bügelhilfen
    • Sprechender Taschenrechner
    • Elektronisches Blindenleitgerät zur räumlichen Orientierung
    • Lupenbrille
    • Screenreader und Großbuchstaben-Tastatur
    • Sprechende Digital-Uhren und Funk-Wecker
    • Vorlesegerät
    • Unterschriften Schablone
    • Einkaufsfuchs
    • Daisy-Player
    • LED-Leselicht
    • Sprechendes Blutdruckmessgerät sowie Fieberthermometer
    • AAL-System (Ambient Assistance Living)

    Hilfsmittel für die Küche

    Hilfsmittel für das Bad

    Das Bad ist für sehbehinderte Menschen ein schwieriger Ort. Es ist schnell rutschig, meist nicht besonders groß und viele Hindernisse in Form von Waschbecken, Dusche, Badewanne und Co. kennzeichnen den Weg. Das sorgt häufig für unglückliche Unfälle, die auf dem harten Boden jedoch folgenschwer sein können. Mit unseren Tipps vermeiden Sie solche Zwischenfälle und machen das Bad zu einem sichereren Ort.9

     

      Badezimmer sind häufig verfliest und daher schnell rutschig, sobald etwas Wasser auf den Boden kommt. Deshalb sollten Sie möglichst viele Badteppiche mit rutschfester Rückseite in Ihrem Badezimmer verteilen. So laufen Sie seltener Gefahr, auszurutschen und sich zu verletzen. Sie können dabei auch mit verschiedenen Farben und Kontrasten arbeiten und sich so die Orientierung im Bad erleichtern.9

       

      Klingt kitschig, kann aber sehr hilfreich sein: Ein Quietsche-Entchen in der Badewanne oder dem Waschbecken. So können Sie den Wasserstand besser erkennen und sehen, wann Sie Gefahr laufen, dass die Wanne oder das Waschbecken überlaufen. Diese Quietsche-Entchen gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen und grellen Formen und Farben, sodass dort kein Wunsch offenbleibt. 9

      Na, haben Sie zu Hause schon alles im Griff? Bringen Sie etwas Farbe in Ihr Badezimmer und lassen Sie farbenfrohe und vor allem kontrastierende Halterungen und Griffe an den wichtigsten Stellen anbringen. So haben Sie im Zweifelsfall die Gelegenheit, sich schnell abzustützen, wenn der Kreislauf nach einem heißen Bad mal verrückt spielt. 9

      Wechselbäder sind zwar gesund, doch nicht jedermanns Sache. Um sich beim Duschen oder Baden nicht ständig einer kochend heißen oder eiskalten Dusche aussetzen zu müssen, empfiehlt es sich, die Wohlfühl-Temperatur auf der Armatur zu markieren. Dies geht mit einem Klebepunkt oder indem Sie sich den Winkel des Temperaturhebels einprägen. 9

      Das Gewicht im Auge zu behalten, fällt bei einer diabetischen Retinopathie im wahrsten Sinne des Wortes schwer. Um dort Erleichterung zu verschaffen, gibt es sprechende Personenwaagen. Diese sagen Ihnen ehrlich und unverblümt Ihr aktuelles Gewicht. So müssen Sie sich keine Sorgen machen, die Anzeige falsch gelesen zu haben. 9

       

      Die Zahnbürste beim Auftragen der Zahnpasta zu treffen kann mitunter ein schwieriges Unterfangen sein. Doch wer sagt eigentlich, dass die Zahnpasta immer direkt auf die Zahnbürste muss? Wer unter einer Sehschwäche leidet, sollte seine Zahnpasta immer direkt in den Mund oder zunächst auf den Finger dosieren. So kommt diese garantiert am Ziel an und landet nicht im Waschbecken. Zusätzlich empfiehlt es sich aus Gründen der Auffindbarkeit, auf Zahnbürsten in deutlichen Farben zurückzugreifen. Es gibt auch spezielle Zahnbürsten für Sehbehinderte, die mit ihren schwarzen Borsten besonders gut erkennbar sind. 9

       

      Tuben, Fläschchen, Döschen – Die Kosmetikindustrie bietet eine enorme Vielfalt an Produkten, jedoch nicht an Produktverpackungen. Damit Sie beim täglichen Gebrauch nicht durcheinander kommen empfiehlt es sich, die Produkte zu markieren. Sie können diese entweder mit Klebepunkten versehen, oder leicht mit einer Nagefeile einritzen, sodass Sie genau ertasten können, welches Produkt wofür ist. Es kann auch helfen, Etiketten auf die Produkte zu kleben. Hier empfehlen sich weiße Aufkleber mit schwarzen, großen Buchstaben.9

       

      Sich mit einer Sehbehinderung zu schminken, ist gar nicht so schwierig, wie es zunächst klingt. Wenn man noch neu auf dem Gebiet ist, kann es hilfreich sein, als erstes eine Kosmetikerin oder professionelle Visagistin zu besuchen. Diese kann die perfekten Farben und Produkte für Ihr Make-Up zusammenstellen, sodass Sie garantiert den richtigen Ton und die ideale Konsistenz des Make-Ups für Ihr Gesicht treffen. Am besten zeigt Sie Ihnen einmal, wie Sie die Produkte anwenden und schon kann es zu Hause losgehen. Wenn Sie beim Schminken erst mal eine Routine entwickelt haben, geht es morgens ganz flott und Sie sind innerhalb von ein paar Minuten top gestylt. Auf YouTube gibt es zusätzlich hilfreiche Videos, in denen das Schminken für Sehbehinderte gezeigt wird. Also ran an die Pinsel, fertig, los!10

       

      Aktiv unterwegs mit Orientierungshilfen

       

      Wo zuhause alles seinen festen Platz hat und man die Umgebung kennt, ist es doch außerhalb der eigenen vier Wände eine ganz andere Situation: Andere Menschen, viele Geräusche und Gerüche, eine unbekannte und sich stetig verändernde Umgebung. All diese Faktoren machen es Sehbehinderten schwerer, sich in der Öffentlichkeit zurechtzufinden. Doch kein Grund zur Panik. Die meisten Menschen achten auf ihr Umfeld und nehmen Rücksicht, wenn Sie eine möglicherweise sehbehinderte Person um sich herum wahrnehmen. Damit andere Sie erkennen, reicht oft schon das Tragen einer Armbinde oder Anstecknadel mit dem Zeichen für Sehbehinderung. Diese bekommen Sie online oder vor Ort im Hilfsmittelshop Ihrer Wahl. Auch ein Blindenstock kann eine große Hilfe sein, sich sicherer zu fühlen. Auch, wenn Sie keinen kompletten Sehverlust erlitten haben, so kann er Ihnen dennoch Sicherheit geben. Durch den Stock nehmen Sie auch noch so kleine Hindernisse in Ihrer Umgebung wahr und laufen seltener Gefahr zu stolpern, oder gegen einen Gegenstand zu laufen. In der Stadt gibt es zusätzlich viele Blindenleitsysteme, die Sehbehinderte dabei unterstützen sich zurecht zu finden. Achten Sie daher auf die hellen Streifen am Boden und die Audio-Unterstützung an Ampeln oder Fahrplänen. So kommen Sie sicher an Ihr Ziel.11 Auch ein spezieller für Sehbehinderte entwickelter Gürtel kann bei der Orientierung helfen. Dieser weist Ihnen mit Vibrationen die Richtung zu einem zuvor festgelegten Ziel und schont die Aufmerksamkeitsressourcen. Es empfiehlt sich zudem, unterwegs ein Farberkennungssystem dabei zu haben: Sie entdecken ein schönes Accessoire oder ein hübsches Mitbringsel für Ihre Familie? Dann hilft das Farberkennungsgerät Ihnen dabei, die richtige Farbe auszuwählen. Ebenfalls hilfreich ist eine kleine mobile Lupe. Damit lassen sich Schriftstücke einfacher erkennen. Sie sollten Ihre Augen außerdem mit einer speziellen Brille schützen, die UV-Strahlung und zu grelles Licht filtert. Das erhöht Ihre Sicherheit und das Sehvermögen enorm und ermöglicht es Ihnen, sich frei zu bewegen, ohne Sorge vor einem kurzzeitigen Sichtverlust durch die blendende Sonne zu erleiden. Schämen Sie sich im Zweifelsfall auch nicht, andere Personen in Ihrer Umgebung um Hilfe zu bitten.
      Welche Hilfsmittel Ihnen zusätzlich unterwegs behilflich sein können, erfahren Sie in Schulungen für Sehbehinderte. 12,13

      Apps für Sehbehinderte

      Es gibt heutzutage glücklicherweise viele Apps für Sehbehinderte, die Sie im Alltag unterstützen. Diese können Ihnen nicht nur Hilfe vermitteln, sondern auch Bilder übersetzen, Ihre Umgebung erkennen und genaueste Beschreibungen Ihres Umfelds anfertigen. In der folgenden Übersicht erhalten Sie einen kleinen Einblick in die spannendsten Apps für Sehbehinderte.


      Extra-Tipp: Schalten Sie die „Voice-Over“ Funktion (Apple) oder die „TalkBack“ Funktion (Android) an Ihrem Smartphone ein. Damit machen Sie Ihr Telefon barrierefrei und erfahren durch ein Stimmsignal, wer Sie gerade anruft oder Ihnen schreibt.13

       

       

       

        Diese App ist nicht nur Vergrößerungslinse, sondern gleichzeitig auch noch Taschenlampe und Kamera in Einem. Außerdem verfügt sie über einen Hochkontrast-Modus, der die Inhalte leichter erkennbar macht. Zusätzlich speichert die App alle Bilder die Sie mit ihr fotografieren direkt in Ihrem digitalen Fotoalbum. Damit eignet sie sich besonders für das Lesen von Speisekarten, Arzneimittelverpackungen oder kleineren Etiketten. Die App ist für iOS und Android verfügbar und in der Basis-Version kostenlos.14

         

        „Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.“ sagte schon Johann Wolfgang von Goethe. Getreu dieses Zitates arbeitet die App „Be my Eyes“. Sie vermittelt auf globaler Ebene Menschen mit Sehbehinderung mit sehenden Personen und sorgt so für schnelle Hilfe. Die Freiwilligen, sehende Nutzer der App, leihen für diverse Alltagssituationen ihr Augenlicht und können so Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen dabei helfen, Etiketten zu lesen, den Fernseher zu bedienen, Musik oder Bücher zu sortieren, Outfits zusammenzustellen oder sich in der Küche zurecht zu finden. Die App ist kostenlos für iOS und Android verfügbar und funktioniert über die Kamerafunktion des Smartphones.14

         

        Wenn es Ihnen im alltäglichen Leben schwerfällt, Gegenstände zu identifizieren, kann diese App helfen. Sie identifiziert die Gegenstände, indem Sie mit Hilfe der App ein Foto davon schießen. Die App analysiert daraufhin die Eigenschaften des Gegenstandes und liest sie Ihnen vor. Sie können auch Fotos aus Ihrer Bibliothek dort hochladen und analysieren lassen. So lässt sich eine Fotoerkennung oder das Lesen von Bar- und QR-Codes ganz einfach in den Alltag integrieren. Die App ist kostenfrei für iOS und Android verfügbar.14

         

        Die künstliche Intelligenz, auch KI oder AI genannt, ist mittlerweile weiter denn je. Auch in der Entwicklung von Apps für Sehbehinderte findet sie nun Einzug. Mit der App „Seeing AI“ können Sie Menschen, Gegenstände und Text in Ihrer Nähe beschreiben lassen. Sie beschreibt nicht nur Fotos aus Ihrer Bibliothek, sondern auch die Gesichter von Menschen. So erkennt die App beispielsweise das Alter, die Emotion und das Geschlecht Ihres Gegenübers und beschreibt Ihnen Ihre unmittelbare Umgebung. Auch Geldscheine kann die App erkennen, Farben identifizieren und handgeschriebene Texte wahrnehmen und vorlesen. Zusätzlich ist Sie mit der Voice-Over Funktion Ihres Smartphones verbindbar. Ein wahres Meisterwerk der Technik also. Die App ist kostenlos für iOS Geräte erhältlich.14

        Die Navigations-App “Blindsquare“ hilft ihren Anwendern mit neuester Technik dabei, sicher an ihr Ziel zu gelangen. Sie wurde zusammen mit blinden Nutzern entwickelt und ist daher auf die Bedürfnisse von Personen mit eingeschränktem Sehvermögen ausgerichtet. Die App nutzt GPS und den Kompass, um den aktuellen Aufenthaltsort des Benutzers zu ermitteln und gibt diesem gleichzeitig Informationen über die wichtigsten Umgebungspunkte. So kann das Ziel sicher erreicht und die Umgebung detailliert beschrieben werden. 15
        Die App ist für iOS und Android verfügbar und kostet rund 43,99€.

        Was nach einem Namen für ein freches Kind klingt, ist eigentlich eine App, die mit geballter Intelligenz Filme und Serien barrierefrei wiedergibt. So flüstert die App während des Fernsehens die gesprochene Beschreibung der Serie oder des Filmes mit und macht es so auch sehbehinderten Menschen möglich, visuelle Unterhaltung wieder so richtig zu genießen. Sie kann im Kinosaal, aber auch zuhause abgespielt werden und erkennt automatisch den Beginn des Filmes. Die App wird wöchentlich mit neuen Inhalten aktualisiert und ist für Android und iOS kostenlos erhältlich.15

         

        Es gibt nahezu nichts, was Smartphones nicht können und das beweist auch diese App. Mit dem „Blind Assistent“ wird Ihr Telefon zu einer Art Blinden Sonar umfunktioniert und erfasst dadurch wie ein Echoortungsgerät Schallimpulse mit Rückechos. Dabei arbeitet es jedoch ohne Ultraschall. Die App gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Umgebung zu analysieren und Gefahren rechtzeitig aus dem Weg zu gehen. Sie ist kostenlos für iOS und Android verfügbar und wird stetig weiterentwickelt.15

        Quellen


        1 Blinden Sehbehinderten Bund, Hinweise & Tipps für den Alltag: https://www.bsbh.org/tipps-information/tipps-fuer-den-alltag/
        2 Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V., Alltagstricks: Körperpflege: https://www.dbsv.org/alltagstricks-koerperpflege.html
        3 Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V., Alltagstricks: Gesundheit: https://www.dbsv.org/alltagstricks-gesundheit.html
        4 Low VISION, Alltagshilfen: https://www.lowvision-shop.de/alltagshilfen/
        5 Sehelfer, Hilfsmittel für Blinde: https://www.sehhelfer.de/Fuer-Blinde/Hilfsmittel-fuer-Blinde/
        6 Blinden- und Sehbehindertenverein Westfalen e.V., Welche Hilfsmittel brauche ich bei Sehverlust oder Blindheit?: https://www.bsvw.org/hilfsmittelberatung/
        7 Blinde und sehbehinderte Menschen - Hilfen und Hürden im Alltag: https://nullbarriere.de/blinde-sehbehinderte-alltag.htm
        8 Aktive Renter - Magazin für Senioren, Küche für Sehbehinderte einrichten – So können Sie auch weiterhin selbstständig kochen: https://www.aktive-rentner.de/kueche-fuer-sehbehinderte-einrichten-so-koennen-sie-auch-weiterhin-selbststaendig-kochen.html
        9 Reinecker, Alltagstipps für sehbehinderte Menschen: http://www.reineckervision.de/fileadmin/user_upload/10_Downloads/marketingmaterialien/Reinecker_Vision_Alltagstipps_f%C3%BCr_sehbehinderte_Menschen.pdf
        10 Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V., Das ertastbare Schminken: https://www.dbsv.org/make-up/das-ertastbare-schminken.html
        11 PTA Forum, Sicher unterwegs mit Sehbehinderung, April 2015: https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-092015/sicher-unterwegs-mit-sehbehinderung/
        12 Feelspace, Die fühlbare Orientierungshilfe für Blinde und Sehbehinderte: https://www.feelspace.de/naviguertel-blinde
        13 Apotheken Umschau, Barbara Kandler-Schmitt, Hilfsmittel bei Sehbehinderung, März 2019: https://www.apotheken-umschau.de/Augen/Hilfsmittel-bei-Sehbehinderung-554459.html
        14 SAVIR-CENTER, Nützliche und kostenlose Apps für sehbehinderte Menschen: https://savir-center.com/nuetzliche-apps-fuer-sehbehinderte/
        15 OPEN YOUR EYES E.V., Die besten Apps für Blinde und Sehbehinderte: https://openyoureyes-worldtour.com/die-besten-apps-fuer-blinde-und-sehbehinderte/

         

        Redaktion in Abstimmung mit den Kooperationspartnern.

        Die auf dieser Website bereitgestellten Inhalte dienen der persönlichen Information und ersetzen kein Arzt-Patienten-Gespräch.

        Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in diesem Text die männliche Grundform genutzt. Selbstverständlich beziehen sich die Bezeichnungen, z. B. Patient oder Arzt, auch auf weibliche und non-binäre Personengruppen.

         

        Das könnte Sie auch interessieren