7 Tipps bei Diabetes

Sieben Tipps bei Diabetes

Kann ich trotz Diabetes Alkohol trinken? Was muss ich bei einer Urlaubsreise beachten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen geben wir Ihnen in unseren „Sieben Alltags-Tipps bei Diabetes“.

 

1. Vegane Ernährung bei Diabetes

Vegane Ernährung ist auch bei Diabetes möglich! Pflanzenbasierte, also vegetarische oder vegane Ernährungsformen, sind für Menschen mit Diabetes sogar gut geeignet. Sie erleichtern insbesondere die Kontrolle des Blutzuckerspiegels, da die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die oft Teil einer abwechslungsreichen, pflanzenbasierten Lebensweise sind, zu einer Senkung des Blutzuckerspiegels beitragen.1 Außerdem liefern pflanzliche Lebensmittel wertvolle Ballaststoffe, die lange satt halten und so die Gewichtsregulierung unterstützen.

 

 

2. Alternativen finden statt Verbote aufstellen

Natürlich dreht sich bei Diabetes viel um eine gesunde Ernährung, doch sollten Sie auf strenge Vorschriften oder Verbote verzichten. Zwischendurch dürfen Sie sich ruhig auch einmal ein Stück Kuchen gönnen. Es ist allerdings ratsam, immer eine Alternative parat zu haben. Greifen Sie statt zu Schokolade besser zu Nüssen und Trockenfrüchten. Sie beinhalten zwar auch eine große Menge Zucker, liefern dabei jedoch auch viel mehr Nährstoffe. Halten Sie diese Snacks stets griffbereit, falls Sie einmal der Hunger nach etwas Süßem überfällt. Außerdem sollten Sie zu Vollkornprodukten greifen anstatt zu Produkten aus weißem Mehl. Und beim Zubereiten von Speisen können Sie zum Beispiel Butter zum Anbraten durch raffiniertes Rapsöl ersetzen und so schon für eine Zufuhr an wichtigen Fettsäuren sorgen.3

 

 

3. Alkohol richtig genießen

Feste soll man feiern wie sie fallen. Und dazu gehört für viele auch das Anstoßen mit einem alkoholischen Getränk. Doch sollten Sie als Mensch mit Diabetes darauf achten, Alkohol nur in Maßen zu trinken. Denn zu viel Alkohol vermindert die Ausschüttung von Glukose aus der Leber. Der Blutzuckerspiegel sinkt und das Risiko einer Unterzuckerung steigt. Generell gilt, dass Frauen mit Diabetes nicht mehr als 10 Gramm Alkohol am Tag zu sich nehmen sollten. Bei Männern ist es die doppelte Menge. Also, gegen ein wohlverdientes Feierabendbier oder ein Glas vom Lieblingswein ist nichts einzuwenden.4

 

 

4. Ab in den Urlaub – mit Diabetes

Wenn Sie als Mensch mit Diabetes in den Urlaub fliegen möchten, ist das heutzutage zum Glück kein Problem mehr. Trotzdem gibt es insbesondere für insulinpflichtige Diabetiker ein paar wichtige Punkte zu beachten. Fliegen Sie in eine andere Zeitzone, müssen die Uhrzeiten in Messgerät und Pumpe angepasst werden. Sprechen Sie mit Ihrem Diabetologen, damit bei der Umstellung alles glatt läuft. Für den Urlaub sollten Sie zudem einen ausreichenden Vorrat an Insulin mitnehmen. Planen Sie eine Reserve für eine Woche ein. Das Insulin sollten Sie als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen. Eine Bescheinigung des Arztes auf Deutsch und Englisch für den Zoll und Ihren internationalen Diabetikerausweis sollten Sie stets bei sich tragen. Dann können Sie Ihren Urlaub entspannt genießen und die Seele in Ruhe baumeln lassen.5

 

 

5. Unterzuckerung während der Autofahrt vorbeugen

Als Mensch mit Diabetes Auto zu fahren, stellt in der Regel kein Problem dar. Jedoch können Unterzuckerungen am Steuer zu einer Gefahr werden. Aufmerksamkeit, Konzentration und Reaktionsvermögen lassen plötzlich nach. Dies kann im schnelllebigen Straßenverkehr zu gefährlichen Situationen führen. Deshalb sollten Sie vor Beginn der Fahrt stets den Blutzucker kontrollieren. Bei längeren Fahrten sollten Sie zudem öfter anhalten, um die Messung zu wiederholen. Traubenzucker, Müsliriegel und andere Notreserven sollten stets im Auto bereitliegen. So können Sie im Notfall schnell eingreifen.6

 

 

6. Behalten Sie die Kontrolle über Ihren Diabetes

Alle wichtigen Informationen rund um Ihre Zuckerkrankheit können Sie in einem Diabetespass zusammentragen. In diesem Ausweis können Sie die Ergebnisse der Untersuchungen eintragen und auf einen Blick sehen, welche Untersuchungen als Nächstes anstehen. So können Sie sich leichter organisieren. Wichtig sind auch die persönlichen Ziele für die nächsten Monate, die Sie dort gemeinsam mit Ihrem Arzt festhalten. Wenn ihr Blutzuckermessgerät nicht ohnehin die Werte digital speichert, dann sollten Sie diese in einem Blutzuckertagebuch protokollieren. Die Werte können Sie mit Ihrem Arzt besprechen. So können Auffälligkeiten frühzeitig entdeckt und eine gute Blutzuckereinstellung gewährleistet werden.

 

 

7. Finger weg von Zigaretten

Rauchen schadet jedem Menschen. Und insbesondere für Menschen mit Diabetes kann die schlechte Angewohnheit noch lebensgefährlicher sein, denn das bereits erhöhte Risiko für Herzkreislauferkrankungen, Durchblutungsstörungen und Schlaganfall wird durch das Rauchen verdoppelt. Nikotin schädigt nämlich ebenfalls die Gefäße und kann so zu einer Arterienverkalkung (Arteriosklerose) führen. Und auch die Gefahr einer Folgeerkrankung an Augen, Nieren und Nerven wird verstärkt, wenn man regelmäßig zur Zigarette greift. Suchen Sie sich lieber eine individuelle Therapie zur Rauchentwöhnung. Ob mit Hilfen wie Kaugummi und Pflaster oder mit Entwöhnungsprogrammen von Arztpraxen und Krankenkassen – finden Sie Ihren Weg zu einem rauchfreien Leben.7

 

Quellen


1 Yokoyama Y et al. Cardiovasc Diagnosis Ther, AME Publications; Oktober 2014; 4(5):373–82. Verfügbar unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25414824 (zuletzt abgerufen am 10.12.2019)
2 Lattimer J und Haub M D Nutrients; Dezember 2010; 2(12):1266–89. Verfügbar unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22254008 (zuletzt abgerufen am 10.12.2019)
3 Die goldenen Regeln der gesunden Ernährung, Juli 2017, Deutsche Diabetes Hilfe (diabetesDE), https://www.diabetesde.org/goldenen-regeln-gesunden-ernaehrung (zuletzt abgerufen am 10.12.2019)
4 Alkohol und Diabetes, Diabetesinformationsdienst München, https://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/aktuelles/schwerpunktthemen-alt/alkohol-diabetes-und-fettleber/index.html (zuletzt abgerufen am 10.12.2019)
5 Reisen für Menschen mit Diabetes, Deutsche Diabetes Hilfe (diabetesDE), https://www.diabetesde.org/reisen-menschen-diabetes (zuletzt abgerufen am 10.12.2019)
6 Regeln für autofahrende Diabetiker, Deutsche Diabetes Hilfe (diabetesDE), https://www.diabetesde.org/ueber_diabetes/recht_und_soziales/fuehrerschein_und_auto_fahren/regeln_fuer_auto_fahrende_diabetiker (zuletzt abgerufen am 10.12.2019)
7 Rauchen und Diabetes, Deutsche Diabetes Hilfe (diabetesDE), https://www.diabetesde.org/gesund_leben_mit_diabetes

 

Redaktion in Abstimmung mit den Kooperationspartnern.

Die auf dieser Website bereitgestellten Inhalte dienen der persönlichen Information und ersetzen kein Arzt-Patienten-Gespräch.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in diesem Text die männliche Grundform genutzt. Selbstverständlich beziehen sich die Bezeichnungen, z. B. Patient oder Arzt, auch auf weibliche und non-binäre Personengruppen.